Knorpelschaden Knie beidseitig nach OP vor 15 Mon. immer noch Probleme!



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  1155. Eintrag von am 31.07.2003  
  Knorpelschaden Knie beidseitig nach OP vor 15 Mon. immer noch Probleme!  
  0Suche jemanden zum Erfahrungsaustausch der eine AEhnliche OP wie ich hatte oder mir TIPS geben kann was ich noch unternehmen kann! Verlauf:
Arthroskopie mit Arthro Care geglAEttet nach Knorpelschaden 2 im patello-femoralen Gleitlager,insbesondere die PatellarückflAEchebetreffend.
Einen Nachterapie wurde mit intraarticulären Injektionen mit Hyaluron säure vorgenommen ().
Nun ich dachte, wenn ich das hinter mir habe bin ich wieder fit wie frUEher .Hatte bis dato immer ein ziemliche Stechen in beiden Knien nach Belastung (aufstehen ,joggen etc.)ich war so euphorisch das ich mir von innerhalb 5 Wochen gleich beide Knie machen liess ,nur OErtliche BetAEubung die sehr Schmerzhaft
war.Ich dachte anfangs das die Hyal.säure den Knorpel wieder
aufbaut aber nach lesen der Gebrauchsanleitung sah ich das dies sau teure Mittel nur temporAEre Wirkung hat ca. 2-3 Monate.Das war auch in der Praxis der Fall,nach dieser Zeit ging es wieder los, zwar in einer anderen Form wie knacken und scheppern, sowie ein unterschwelliger Schmerz auch manchmal des Nachts, daß man davon aufwacht .So nun habe ich schon alles probiert Krankengym. und stAEndiges Kniemuskeltraining im Fitness Studio doch meisten geht es nach 3 Tagen wieder los und es nervt einfach nicht nur diese Symtome sondern auch dieses unbewegliche ,speziell beim Knien, hat jemand noch eine Idee bin ziemlich gefrustet
Vielen Dank und aus
 
  4. Antwort von am 01.08.2003  
  A.! Da Du speziell über Dein Kniemuskeltraining schreibst, möchte ich auch Dir weitergeben, was mir mein Doc und meine Therapeutin erfolgreich vermittelt haben: Sehr nUEtzlich zur Schmerzlinderung bei Kniearthrose ist die KrAEftigung des Quadricep-Muskels am vorderen Oberschenkel. Such Dir jemanden, der Dir spezielle UEbungen dafür beibringt. Herzlicher von E.
 
  3. Antwort von am 01.08.2003  
 

So allgemeine Aussagen finde ich problematisch, und auch ungerecht den Aerzten gegenüber, die ihren Beruf ernst nehmen. Die gibt es nAEmlich auch.

öfters mache ich auch die Erfahrung, daß Patienten sich halt auch zuwenig interessieren, nicht nachfragen, und dann erstaunt sind, wenn es nicht so gelaufen ist, wie sie vermutet haben.

VOR jedem Eingriff sollte man mit dem Chirurgen über die Ziele und die Chancen sprechen, und genau nachfragen, was man sich erhoffen kann.

Versteht mich nicht falsch, ich will nicht einfach die Aerzte in Schutz nehmen, das liegt mir fern. Es gibt schwarze Schafe, das ist unbestritten, aber alle zu verurteilen wäre mir dann doch zu einfach.

Wir Patienten haben auch noch eine Eigenverantwortung, wir sind es, die das o.k. oder das NEIN zu einem solchen Eingriff geben mUEssen, daher sollten wir auch gut informiert sein, worum es dabei geht.


B.
 
  2. Antwort von am 01.08.2003  
  Mal wieder das UEbliche - Patient wird nicht richtig aufgeklärt und Chirurg/Orthopäde bosselt drauf los. Das Knorpel-Shaving ist mittlerweile mehr als umstritten. Es bringt meist nichts - in der Regel sogar eine Verschlechterung. Da jetzt auch deutliche GelenkgerAEusche da sind kann man tatsAEchlich von einer Verschlechterung der Gelenkmechanik ausgehen. Eine wirkliche Therapie gibt es hier nicht. Beim Training der Beinmuskulatur solltest du auf eine kompetente Beratung zurückgreifen und unter der Schmerzschwelle bleiben.


 
  1. Antwort von am 31.07.2003  
  Lieber

Es wird wohl auch so weitergehen, denn die beschriebene OP ist kein Eingriff, mit dem Ziel der Heilung- denn diese gibt es nicht bei Arthrose.
Was man bei Dir gemacht hat, war einfach ausgedrückt eine Gelenkreinigung, die jedoch NICHT den vorhandenen Knorpelschaden entfernen kann. Dieser ist da, und bleibt auch, denn zerstOErter Knorpel ist nicht regenerierbar. Du hast also auch nach der OP noch immer einen Knorpelschaden 2.Grades.

Ob nun in Deiner Situation das Fitness - Studio das Richtige ist, wage ich etwas zu bezweifeln. Was Deine Knie angeht, solltest Du ALLE Uebungen darauf abstimmen, da Du sonst die Arthrose beschleunigen kannst. Am besten lässt Du Dich vom Physiotherapeuten beraten, welche Uebungen für DICH ideal sind.


B.


 




ForumNr : 501-0012 - Diskussionsforum - 029
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.03.2004 07:14:45
SuchmaschinenArthrose : X1155Y20040323071445Z1155 - V029


Arthrose





-