Selen-Therapie



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  184. Eintrag von am 05.11.2002  
  Selen-Therapie  
  0 Leute,

habt ihr Erfahrung hinsichtlich Selen-Spritzen bei einer Kniegelenksarthrose.

Ich frage auf Bitte meiner Mutter, die schon ein kUEnstliches Kniegelenk hat und jetzt das andere Knie betroffen ist. Sie hofft, um eine erneute Operation herumzukommen.

Es interessieren uns alle Berichte.

Vielen Dank
A.
 
  4. Antwort von am 28.12.2002  
  Nachgefragt!
Was könnt Ihr bezUEglich Selen sagen? Hat jemand Erfahrungen damit?

vom Forumteam
E.
 
  3. Antwort von am 07.11.2002  
  C.,

meine Mutter ist 75 Jahre alt. Nach anfAEnglich sehr langwieriger und schmerzhafter Rekonvaleszenz ist sie jetzt am operierten Knie beschwerdefrei. Da sie aber nach der OP sicherlich 2 Jahre Schmerzen hatte, möchte sie natUErlich eine OP am anderen Knie vermeiden.

Sie hat von einer ehemaligen Arbeitskollegin aus jungen Jahren, die spAEter Krankenschwester wurde (ich will damit sagen, daß meine Mutter nicht im medizinischen Bereich arbeitete), etwas von diesen Spritzen gehOErt, die lokal gesetzt werden sollen.

Nach rücksprache mit ihrem Orthopäden, der sich die röntgenbilder nochmal ansah und meinte, Selen-Spritzen wären wirklich nur im AEussersten Anfangsstadium einer Arthrose sinnvoll und bei ihr sei es eindeutig zu spAEt für eine solche Therapie, ist sie jetzt ganz verzweifelt.

Sie will ihrem Arzt einfach nicht glauben. Sie beauftragte mich z. B. bei meiner Anfrage hier im Forum die Auskunft des Arztes zunächst nicht zu erwAEhnen.

Ich persönlich meine, der Arzt hat recht. Aber ich persönlich muss ja auch nicht die Schmerzen vor und nach der OP aushalten.

Vielen Dank für deine Antwort.
A.
 
  2. Antwort von am 07.11.2002  
  A.,

unabhAEngig von deiner Anfrage habe ich kUErzlich auch recht ausführlich im Internet bezUEglich Selen recherchiert. Der Grund: HOEre immer wieder, daß das ein wichtiges Spurenelement ist, das, neben Vitamin E, mit Erfolg bei Arthrosen angewendet wird. Das Thema 'Antioxidantien' oder 'RadikalenfAEnger' ist aber so komplex, daß ich mir noch keine abschliessende Meinung bilden konnte.

Erwiesen scheint zu sein, daß Selen in weiten Teilen Europas in den BOEden zu wenig enthalten ist und daher ein Mangel in der hier erzeugten Nahrung besteht (AEhnlich Jod, das darum dem Salz zugesetzt wird). Da Schweine Selen im Futter zugesetzt bekommen, soll Schweinefleisch der Hauptlieferant dafür in unserer Ernährung sein!
Das esse ich aber seit langem nicht mehr. Habe mir stattdessen eine TUEte ParanUEsse gekauft, die allerdings sehr kalorienhaltig sind (der Nachteil!).

Von Selen-Spritzen (lokal oder in den Blutkreislauf?) habe ich noch nie was gelesen.
Macht das ein Arzt oder ein Heilpraktiker?

Und: Wie alt ist deine Mutter, in welchem Zustand, und vor allem: Wie geht es ihrem bereits operierten Knie?

,
C.

 
  1. Antwort von am 05.11.2002  
  A.!
In Bezug auf deine Frage kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich habe allerdings in 'google' nach dem Stichwort 'Selen' gesucht und da steht, daß Selen ein Spurenelement ist. Es kommt vor allen Dingen in GemUEse, Fisch und Getreide vor. Ein Mangel an Selen kann zu Muskelschwund führen. Das kann auch eine Begleiterscheinung bei Arthrose sein. Ob es natUErlich bei Deiner Mutter nUEtzlich ist, kann evtl. ein Heilpraktiker besser beantworten.

B.
 




ForumNr : 501-0012 - Diskussionsforum - 029
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.03.2004 07:12:50
SuchmaschinenArthrose : X184Y20040323071250Z184 - V029


Arthrose





-