Allergie auf Mitek-Anker im Sprunggelenk?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  110. Eintrag von am 21.06.2004  
  Allergie auf Mitek-Anker im Sprunggelenk?  
  0.

Nach einer offener Fraktur etc. im oberen Sprunggelenk kann ich auch nach mehr als 2 Jahren noch nicht recht laufen. Neben der Arthrose wurde bei mir eine Knochenentzündung im Schienbein festgestellt. Die Ärzte vermuten eine bakterielle Infektion (die Bakterien konnten allerdings nie nachgewiesen werden).

Da trotz Antibiotika-Therapie keine Besserung eintritt, frage ich mich nun langsam, was sonst noch so eine Entzündung auslösen könnte. Und da drängt sich folgende Frage auf: Kann es sein, dass der Mitek-Anker, der zur Befestigung der Bänder am Knochen eingesetzt wurde, eine Allergie auslöst? Der Anker soll aus Titan sein und deshalb nicht allergen..., aber irgendwoher muss die Entzündung ja wohl kommen?

Bin froh um jegliche Hinweise betreffend Metall-Allergien!

Herzliche
Lilian
 
  4. Antwort von am 12.07.2004  
  D.

das muss ich natürlich sofort probieren (wenn mir der verzicht auf käse auch sehr schwer fallen wird). wie lange hast du das denn durchgezogen? isst du heute wieder milchprodukte?

für den tipp!
lilian
 
  3. Antwort von am 12.07.2004  
  A.,

ich habe mal bei einer Entzündung im Sprunggelenk meine Ernährung, auf anraten meines Arztes umgestellt und bin der Meinung, dass es mir auch geholfen hat.

Ich habe keine Milchprodukte zu mir genommen( Keinen Käse, keinen Milchzucker, keine Milch....) und natürlich keinen Alkohol.

Vielleicht hilft es Dir, ausser Du hast es schon mal probiert.

Ich wünsche Dir eine gute und schmerzfreie Zeit.
Lieben
D.
 
  2. Antwort von am 12.07.2004  
  B.

mittlerweile ist das problem wohl so oder so gelöst: ich hatte letzten donnerstag eine operation, wo mir die nekrotischen knochenteile inkl. des mitex-ankers entfernt wurden. zudem hat man mir ein antibiotika-depot direkt im knochen eingelegt.

ich hoffe jetzt, dass das eine oder andere hilft und die entzündung endlich zum stillstand kommt. dann könnte ich nämlich endlich die endgültige «lösung» in angriff nehmen: die versteifung meines oberen sprunggelenks (steif ist es jetzt schon, aber durch die verbindung der knochen und die entfernung des knorpels würden wenigstens die schmerzen wegfallen).

herzliche
lilian
 
  1. Antwort von am 06.07.2004  
  A.,
so wie es aussieht haben unsere Forumsmitglieder leider (oder aber auch gottseidank) keine Erfahrungen mit Metall-Allergien. Ich denke sonst wären bestimmt schon ein paar Antworten zu deinem Beitrag eingegangen.

Ich drück dir die Daumen, dass du deine Entzündung bald in den Griff bekommst!

,
B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Sprunggelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 042
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 12.07.2004 12:21:17
SuchmaschinenArthrose : X110Y20040712122117Z110 - V042


Arthrose





-