Osteonekrose nach OP schlimmer als zuvor



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  176. Eintrag von am 18.01.2005  
  Osteonekrose nach OP schlimmer als zuvor  
  0
ich wurde im september 04 an der osteonekrose am OSG Navikulare operiert, anfangs war alles ok, ja es ging aufwärts ,
röntgenbilder zeigten vollen erfolg, allerdings die wunde wollte nicht verheilen, nach nun 3 monaten ist die wunde verheilt, ja die ersten 6 wochen war alles ok doch dann gings steil bergab, ein krampfartiger schmerz auf der innenseite des fussbettes war zu verspüren, da gelenk lässt sich seitlich nur noch mit schmerzen neigen, 3 monate später also im dez. sollte nochmal op werden, doch nach einer 45 min. punktion konnte kein eiter gezogen werden also nochmals 5 wochen gips nun der ist jetzt ab und alles wie vorher bzw. alles schlechter gehen unter schmerzen, der angespne muskel schmerzt immer mehr , mal kribbeln mal brennen im osg mal ein plötzlich auftretender stechender schmerz naja und am knöchel eine leichte ausbeulung , das ist der muskel der immer
im fussbett schmerzt dieser ist nun angeschwolen und zieht sich langsam am bein aufwärts anschwellend fort
musste auch antibiotika nehmen doch bisher ohne jeglichen erfolg, kann mir keinen reim daraus machen

wer hat damit erfahrung

bin über alles dankbar
 
  3. Antwort von am 20.01.2005  
  A.

auch ich hatte über 2 jahre probleme mit einer nekrose, allerdings im schienbein.

erst eine viermonatige antibiotika-kur hat erfolg gebracht. ich musste so ziemlich die stärksten antibiotika nehmen, die es gibt (werden bei lepra etc. eingesetzt), weil der knochen nur sehr schwer mit antibiotika zu versorgen ist. das war zwar ziemlich übel (ich war ständig krank, weil mein immunsystem sich natürlich verabschiedet hatte), aber da ich die knochenentzündung nun los bin, würde ich doch sagen, dass es sich gelohnt hat.

die bakterien selbst konnten übrigens nie nachgewiesen werden (weder im knochen noch im blut), einzig die bilder der szintigraphie haben hinweise gegeben, dass die entzündung vermutlich bakterieller natur ist. dies ist auch der grund, dass es nach ops schlimmer wird: die bakterien kapseln sich im normalfall ein und werden erst wieder aktiv, wenn sie gestört werden, also nach einer operation.

hoffentlich findest du bald eine lösung für dein problem!


 
  2. Antwort von am 19.01.2005  
  A.,

kannst du uns deine aktuelle diagnose mitteilen?

ist der bereich unter dem innenknöchel angeschollen?

will sagen, ist dir mitgeteilt worden, ob du eine verletzung der tibialis posterior sehne hast? diese setzt innenseitig knapp vor dem ballen an ... zieht unter dem innenknöchel entlang und wandert dann auf die aussenseite der wade und mündet dort in den tibialis posterior muskel - hat dein doc davon gespn?

was sagt denn das mrt?

bei verletzung der tibialis posterior sehne müsstest du probleme mit dem abrollen haben, oder auch z.b. beim autofahren, kupplung treten ....

gehst du zu einem fussspezialisten - wenn ja, zu wem?

falls nicht, solltest du das aber wirklich mal machen - anscheinend tappt dein doc auch im dunkeln ....

, C..
 
  1. Antwort von am 18.01.2005  
  A.,
hast Du vielleicht eine Achillessehnenreizung mit Fersensporn. Ich bekam das nach meiner Knieumstellung. Das sind sehr starke Schmerzen beim Auftreten an der Innenseite der Ferse, bis Mitte der Unterseite des Fusses. Ausserdem strahlen die Schmerzen über die Ferse bis in die Wade.
Dein angeschwollenes Fussbett klingt danach, als ob die Knochenhaut beim Spritzen verletzt worden wäre. Das ergibt eine sehr schmerzhafte Entzündung.
Durch 4 x Spritzen Cortison i.d. Ferse, sehr schmerzhaft, wurden die Beschwerden weniger, heute sind sie fast weg. Mein Heilpraktiker machte mir Akupunktur dazu, 1 Nadel unter dem Knie und eine N. am Fersensporn seitdem kann ich wieder laufen, auch die Achillessehne gibt Ruhe. Die Spritze i.d. Fersensporn tut sehr weh, aber bedenke welche Schmerzen Du aushalten musst ohne diese Spritze.

Mit autogenem Training habe ich es geschafft. Beim Spritze ansetzen tief einatmen, beim spritzen langsam tief ausatmen. Habe fertig. Trotzdem hat es mich immer eine Träne gekostet.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute
Deine B.

 




ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Sprunggelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 070
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.01.2005 16:01:43
SuchmaschinenArthrose : X176Y20050123160143Z176 - V070


Arthrose





-