Was kann ich tun?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  43. Eintrag von am 06.12.2003  
  Was kann ich tun?  
  0 bin 35 Jahre alt und habe vor 2 Wochen vom Arzt die Diagnose Arthrose im Sprunggelenk bekommen.
Habe Tabletten bekommen, die ich aber leider nicht vertrage.
Nun habe ich wieder wahnsinnige Schmerzen und weiss leider nicht was ich dagegen machen kann.
Der Arzt hatte mir eine Bandage gemacht, mit der es ertRäGlicher war.
Aber ich kann ja nicht immer eine Bandage tragen.

Kann man das nicht mit einer Operation beseitigen?
Und was bedeutet Versteifung? Kann ich dann meinen Fuss nicht mehr bewegen?

würde mich freuen, wenn mir diese Fragen jemand beantworten kann.


A.
 
  6. Antwort von am 15.12.2003  
  ,
was ist denn ein Vacuped?
Und wie lange warst du im Krankenhaus?

Ich denke ich werde auch erstmal eine Reise durch alle Arztpraxen machen mUEssen. Ist ja gar nicht so einfach einen guten Arzt zu finden.

dir für deine Antwort.
Wünsche dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.


 
  5. Antwort von am 15.12.2003  
  Anne,
nein, versteifen lasse ich das eh nicht gleich.
Werde mich erstmal auf die Suche nach einem kompetenten Arzt suche, was ja gar nicht so einfach ist.
Und dann mal schauen was noch so gemacht werden kann.
Der Arzt,der die Arthrose festgestellt hat, hat mir nicht mal gesagt, wie weit die Arthrose fortgeschritten ist.
Ich denke das wäre schon mal ganz gut zu wissen um weiter zu handeln.

dir für deine Antwort und Wünsche dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

 
  4. Antwort von am 15.12.2003  
  A., bloss nicht sofort versteifen lassen. Das kann man nicht mehr rückgAEngig machen. Der Fuss lässt sich nicht mehr abrollen und das Gelenk ist steif. Man humpelt recht stark. Nicht jede Versteifung funktioniert beim 1. Mal. Evtl. mehrere OP. Als Schmerzmittel sind ganz gut. Vor meiner OP mit einer OSG-Prothese hatte ich auch mehrmals einen Zinkleinverband.Der bis zum Knie stark geschwollene Klumpfuss wurde dadurch für kurze Zeit schon etwas dUEnner und schmerzfreier. Aber bei nur noch 10 % Restbeweglichkeit blieb dann doch nur eine OP. Ich bin sehr froh, daß ich nicht auf mehrere Spezialisten gehOErt habe, die alle längst versteifen wollten. Bin im Juni 03 in operiert worden. Nach anfAEnglichen Problemen jetzt sehr zufrieden. würde es jederzeit wieder machen lassen.Bitte hol Dir unbedingt andere Meinungen von Orthopäden ein, die auch kUEnstliche Gelenke einbauen. Alles Gute Wünscht Dir Anne
 
  3. Antwort von am 14.12.2003  
  A.,
ich weiss zwar nicht wo Du wohnst, aber ich habe eine ziemliche Experten-Reise hinter mir. Mir wurde immer wieder zur Versteifung geraten,heute bin ich froh, daß ich dies nicht habe machen lassen. In habe ich eine Sprunggelenks-Prothese bekommen (20.11.03) Zur zeit habe ich meinen Fuss noch in einem Vacuped, belasste den Fuss aber schon voll. Vor Allem bin ich die Jahrelangen Schmerzen los. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gern,
,
 
  2. Antwort von am 07.12.2003  
  B.,
für deine Antwort.
Klar werde ich mich erstmal informieren, ob und was man tun kann.
Dachte immer Arthrose sind Ablagerungen, die man mit einer Endoskopie beseitigen kann.
Was bedeutet Versteifung des Fussgelenkes? Kann man dann den Fuss gar nicht mehr bewegen?

Wünsche dir einen schönen 2 Advent.


 
  1. Antwort von am 07.12.2003  
  A.,
Habe auch Athrose Im sprunggelenk
habe nun im oberen eine Protese und das untere Sprungelenk ist versteift worden.
Wie ich nun gehOErt habe gibt es auch noch Knorbelverpflanzungen also bevor du dir dein Fuss versteifen lässt informiere dich genau da gibt es noch viele andere möglichkeiten und drau dem Arzt nicht der dir zu einer versteifung rät
Helfe Dir gerne weiter.
B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Diskussionsforum - 029
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.03.2004 07:11:12
SuchmaschinenArthrose : X43Y20040323071112Z43 - V029


Arthrose





-