wieder daheim



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  45. Eintrag von am 12.12.2003  
  wieder daheim  
  0
Bin wieder daheim mit neuem Sprunggelenk.
Es ist alles gut gegangen, ich habe mit 2 Tagen VerspAEtung (wegen ErkAEltung >Infektionsgefahr) am 4. 12. in eine Sprunggelenksprothese bekommen. Prof. hat noch festgestellt, daß eine Sehne stark vernarbt und verkUErzt und verklebt war und hat diese auch freigelegt. Somit habe ich jetzt halt zwei Schnitte am Fuss.
Von der Pflege über die Narkose, den OPS selber, die Betreuung war alles nur ganz wunderbar. Da gibt es nichts zu reklamieren, ich kann das spital mit Belegschaft nur allerwärmstens empfehlen!!! Dabei bin ich 3. Klasse gelegen. Zweierzimmer, mit allem Komfort (TV am Nachttisch, Wunschkost etc.).
Ich hatte überraschende Telefonanrufe, z. B. auch von einer alten ForumshAEsin ggg: SO LIEB!!!
Momentan geht es einigermassen. Ich habe schon noch nahrhafte Schmerzen. Jedesmal, wenn ich das Bein runternehme und auf den Boden stelle, schiesst das Blut noch schmerzhaft hinein. Das wird sich auch geben, Geduld ist jetzt gefragt. Zur Zeit habe ich einen Vacuped, mit dem darf ich gehen und bereits voll belasten, was ich aber nicht tue, weil die Schmerzen in den Wunden noch zu heftig sind.
Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten und alle ganz freundlich
A.
 
  13. Antwort von am 11.04.2004  
  A.,

ich bin neu im Forum und habe deine BeitRäGe gelesen.

Bei mir steht nach einer Knie-OP am linken Bein eine Versteifung des rechten oberen und unteren Sprunggelenks an.

Wie ich aus mehreren BeitRäGen ersehen habe soll ja Prof. aus eine Kapazität sein (vielleicht komme ich ja um eine Versteifung herum).

Werden in auch Krankenkassen-Patienten behandelt?

Und wie ist es mit dem Transport nach der OP? Mit UnterarmstUEtzen und GepAEck mit dem Zug ja wohl kaum möglich.

Man mUEsste also zur Voruntersuchung, zur OP und zur Nachuntersuchung nach reisen.

könntest du mir vielleicht schreiben wie es bei dir abgelaufen ist?

Hast du Erfahrung wer vielleicht alternativ zu Prof. im Ruhrgebiet solche OP`s durchführt?

Es wäre nett wenn du mir antworten würdest.


N.


 
  12. Antwort von am 29.01.2004  
  H.!
Ich habe es mir gedacht, *lach*, daß du einer aus dem Forum sein könntest... Ich bin ja aber soooo schUEchtern, hAEtte nie gewagt, dich anzusprechen ggg... Wir sollten vielleicht ein Deutsches-Arthrose-Forum-Erkennungszeichen schaffen, z.B. ein ganz unauffAElliges DAEchlikAEppi??? ggg
(Den Rest findest du in einem Mail an dich persönlich!)
Sei herzlich gegrUEsst von
A.
 
  11. Antwort von am 28.01.2004  
  A.,
ich war mir erst nicht sicher, aber wir haben uns im Wartezimmer bei Prof getroffen, am 26.1.04 gegen 11.30h.
erst wollte ich Dich noch fragen, ab dann ging es doch sehr schnell zum Prof. (Ich war derjenige, der seine Gehhilfen frei auf den Boden stellte)

Hoffe, daß bei Dir weiterhin alles OK ist. Mein Vacuped ist jetzt ab und ich fange mit Physiotherapie an. Lt. Prof. wächst die Prothese gut ein.
Bis bald, ,

P.S. Habe einen Termin bei dr. für den 9.2.04
 
  10. Antwort von am 15.12.2003  
  A., herzlichen GlUEckwunsch zur gut überstandenen OP.
Hatte Dir im Sommer die Prorthese statt Versteifen an`s Herz gelegt. Schön, daß alles so gut geklappt hat. Der Tipp für die Lymphdrainage ist sehr gut. Hat mir am Meisten von allem geholfen. Und das Laufenlernen im Bewegungsbad ist sehr zu empfehlen. Habe nach meiner OP mit OSG-Prothese links im Juni insgesamt 55 Behandlungseinheiten a 2-3 Stunden hinter mir. Manchmal kann ich schon ganz normal im Flachen und vOEllig schmerzfrei laufen. An anderen Tagen mucken die damals gebrochenen Sprunggelenke ( innen und aussen ). MUEssen sich nach 4 Jahren nicht bewegen scheinbar wieder an`s arbeiten gewöhnen. Trotzdem, ich bin sehr zufrieden mit der OP.
Die Schmerzen, die Du jetzt hast sind normal. Das sagt einem aber vorher keiner. Wird nach 2-3 Wochen besser, glaub es mir.
Und dann geht es mit der Reha täglich voran.
Ich Wünsche Dir alles Gute für Deine Genesung und Weihnachten hast Du bestimmt schon weniger oder fast keine Schmerzen mehr.
von I.

 
  9. Antwort von am 15.12.2003  
 
vielen Dank für die guten Wünsche und die lieben ! auch für die Tipps. Von wegen Lymphdrainage: das werde ich mir verordnen lassen vom Hausarzt und hier berichten, ob und wie viel sie hilft!
In ist es normal, daß man am 5. Tag nach der OP wieder nach Hause kann. Die Wartezeit war bei mir vom Anmelden zur Untersuchung bis zum OP ca 4 Monate.
Die Sache mit der DVD ging daneben, weil ich ja beim Eintritt leider gerade noch eine SchweineerkAEltung bekam musste mein OP-Termin verschoben werden und somit wurde nichts aus meinem prominenten Fuss ;-) Naja, muss mich wohl doch bei 'Deutschland sucht den Superstar' oder so AEhnlich anmelden, damit ich prominent werde ggg.
Ja, ich nehme noch Schmerztabletten. Habe auf umgestellt, weil die auch abschwellend wirken. Bin jetzt auf 3 pro Tag. Und du, H., brauchst du noch Schmerzmittel?? UEbrigens: zwei Tage nach der OP wurde ich zu einem freundlichen jungen Mann in die Gipserei gebracht, damit der mir meinen Fuss eingipst (gespaltene Gipsschiene zum Ausziehen). Ich hatte eine Heidenangst davor, daß der mir mein FUEsschen auf 90 biegen würde. Hat er aber fast hingekriegt: ca auf 85. Die restlichen 5 bekomme ich auch hin. Und das VerblUEffende daran: mein Fussglelnk tat gar nicht mehr weh!!! (Liegt wohl daran, daß es aus Metall ist ...)
So, ich melde mich wieder und euch alle ganz herzlich zurück!
Bis bald
A.
 
  8. Antwort von am 15.12.2003  
 
A.,

das freut mich für Dich. Das es dir gut geht. Und du schon vor Weihnachten wieder zuhause bist..

Wünsche dir Alles Liebe und Gute. für den weiteren Genesungsweg.

VG
I.
 
  7. Antwort von am 14.12.2003  
  A.,
schön, daß es bei Dir auch so gut verlief.Freue mich mit Dir.
Hast Du Deine OP auf DVD bekommen? Leider hatte ich versäumt, danach zu fragen. Meine AchillesSehne ist auch noch ziemlich steif, dies wird sich aber sicherlich dann mit der Physiotherapie bessern.Momentan habe ich immerhin meinen fuss auf 90. Nimmst Du noch schmerztabletten?


 
  6. Antwort von am 13.12.2003  
  A.,
ich habe letztes jahr eine Protese bekommen.
allerdings ein anderes modell .
Ich kann dir einen Tip geben wie das bein bein herunternehmen nicht so schmerz und zwar du benötigst dringen LymphdrAEnage las dir das verschreiben und du wirst sehen es geht dir bald besser.

 
  5. Antwort von am 13.12.2003  
  Hi A.,
ein frOEhliches an dich :-)

Schnelle Genesung und ein schönes Wochenende
Wünscht dir F.

Schön daß du wieder daheim bist und uns über deine Erfahrungen informierst,
.
 
  4. Antwort von am 12.12.2003  
  liebe A. -
ich freue mich mit Dir, daß Du die OP hinter Dir hast und Dich in bei Prof. so wohlgefühlt hast. Alles weitere braucht jetzt natUErlich erstmal Zeit!
Auch für mich ist eine Hintegra-Prothese im re. Sprunggelenk geplant, allerdings hier in Norddeutschland. Kannst Du mir vielleicht sagen, wie lang in dem spital die Wartezeiten sind?
im voraus und weiterhin gute Besserung und weniger Schmerzen!

E.
 
  3. Antwort von am 12.12.2003  
  A.,
das hat ja superschnell geklappt! Ich freue mich für Dich. Ich musste in diesem Sommer 3 Wochen deswegen im Krankenhaus bleiben.
Ich Wünsche Dir weiterhin alles Gute und daß es weiter so schnell aufwärts geht.
D.
 
  2. Antwort von am 12.12.2003  
  A.,

das ging aber flott. Ich bin überrascht, wie schnell du schon wieder zu Hause bist. Aber gute Nachrichten, wie die von dir, können wir ja auch gar nicht schnell genug bekommen. Ich freue mich sehr für dich, daß alles so gut lief und Wünsche dir weiterhin gute Genesung.


C.
 
  1. Antwort von am 12.12.2003  
  A.,
das sind ja wirklich gute Nachrichten. Freue mich mit dir. Ich Wünsche dir weiterhin gute Besserung.

B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Sprunggelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 031
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 12.04.2004 11:08:46
SuchmaschinenArthrose : X45Y20040412110846Z45 - V031


Arthrose





-