Schmerzen nach OSG-OP



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  54. Eintrag von am 16.01.2004  
  Schmerzen nach OSG-OP  
  0
Immer wieder sehe ich hier im Forum BeitRäGe von euch, in denen ihr über Schmerzen nach der OSG-Prothesen-OP berichtet. Ich habe meine Hintegra-Prothese gerade mal 6 Wochen und bin noch im Gips- abslout schmerzfrei!
Ich mache mich darauf gefasst, daß mit Ende der Gipszeit der Anfang von neuen Schmerzen auf mich wartet...
Ich möchte von euch wissen, wo ihr denn noch solche Schmerzen habt. Tun euch die neuen Gelenke weh? Oder sind es die Sehnen und BAEnder und Muskeln, die wieder neu bewegt werden? Habt ihr ev. verkUErzte Sehnen? Sind es die 'altvertrauten' Schmerzen, die euch plagen oder sind es eher neue, durch den OP verursachte? Wie stark sind die Schmerzen auf der berUEhmten Skala zwischen 1 und 10 (ab 3 ist Handlungsbedarf)? Kommt ihr aus ohne Medis oder mUEsst ihr Schmerzmittel schlucken? Ich bin gespannt auf eure Antworten! Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte und A.
 
  2. Antwort von am 25.01.2004  
  A., schon Reha ohne Gips gehabt ?
Die Anfangsbeschwerden lassen mit der Zeit nach. Ganz bestimmt.
4 Monate nach der OP konnte ich schon recht gut und schmerzfrei laufen. 2 Monate spAEter hatte ich dann leichte Schmerzen in den damals gebrochenen Sprunggelenken.
Die sind die Bewegung wohl nicht mehr gewohnt. Aber ich laufe hAEufig auch viel zu viel und vergesse, daß ich ein kUEnstliches Gelenk habe. Am nächsten Tag rAEcht sich dann der Fuss. Die Gelenke schwellen etwas stAErker an und die immer noch zu kurze Achillissehne zieht ganz schön. War am 20.1. zur Nachuntersuchung. Das ist alles ganz normal. Ca. 1 Jahr nach der OP sind die ( bei mir leichten ) Beschwerden evtl. weg.
Die Hauptschmerzen hatte ich ca. 2 Wochen nach der Entlassung im Gehgips und anfangs in der Reha. Jetzt geht es wirklich ganz gut, wenn ich das Laufen nicht übertreibe. Der Fuss selbst ist überhaupt nicht mehr geschwollen, ziehe schon länger wieder ganz normale, flache Schuhe an. Laufe ohne zu humpeln; mein Bandscheibenvorfall dankt es mir.
Auf einer Schmerzskale hatte ich vorher 8, jetzt ohne überbelastung 2, mit übertreibung beim Laufen 3-4. Und ich kann vieles, was vorher unmöglich war: In die Hocke gehen, Einbeinstand auf dem operierten Bein ( beim Anziehen sehr nUEtzlich ), Zehenspitzenstehen, ja sogar leicht hUEpfen. Sollte man aber nicht tun. Das kUEnstliche Gelenk spUEre ich so gut wie überhaupt nicht. Treppe runter geht noch nicht so gut ( Fuss bei Fuss ), liegt aber an der zu kurzen Achillissehne. MUEsste mal wieder regelmAEssig die DehnUEbungen machen.
Du wirst sehen: Mit der Reha und KG wird es täglich besser.

Wünsche Dir gute Besserung und grosse Fortschritte.

Anne OP im Juni 03

 
  1. Antwort von am 16.01.2004  
  A.,
die Schmerzen vor und nach der OP sind überhaupt nicht vergleichbar. Mit Prothese geht es mir wesentlich besser. Sehr schmerzhaft waren bei mir die ersten 2-3 Wochen Krankengymnastik nach Gipsabnahme. Da floss auch schon mal ein TrAEnchen. Aber das war nicht so schlimm wie der Dauerschmerz vor der OP. Die verkUEzten Sehnen machen schon noch Probleme. Damit ich mich morgens mit meinen Anlaufschwierigkeiten mit dem Fuss nicht schon für den ganzen Tag einhumpel, nehme ich meistens noch eine Schmerztablette.
Unterhalb des KnOEchels habe ich im Moment einen 'Knubbel', der schmerzhaft ist. Mein Orthopäde tippt auf einen Schleimbeutel. Ende des Monats lass ich in der Klinik eine Kontrolle durchführen. Mal sehen, was denen dazu einfAEllt.
Also: es sind nicht die 'altvertrauten' sondern 'neue' wesentlich ertRäGlichere Schmerzen, die mich plagen.
Wie lange muss du deinen Gips noch tragen?




 




ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Diskussionsforum - 029
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.03.2004 07:10:16
SuchmaschinenArthrose : X54Y20040323071016Z54 - V029


Arthrose





-