Umstellungs-OP ja oder nein?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  207. Eintrag von am 14.03.2004  
  Umstellungs-OP ja oder nein?  
  0 Ihr da draussen,
hat jemand Erfahrung mit einer HUEfumstellungs-OP? Bin 45 Jahre, weiblich und stehe vor einer Entscheidung. Therapien, die eine OP hinausschieben habe ich seit 5 Jahren, bin aber garnicht mehr schmerzfrei und schlafe keine Nacht mehr weil ich nicht weiss, wie ich am besten liegen kann. Demzufolge bin ich am Tag unausgeschlafen, nicht so belastbar und mittlerweile immer schlechterer Laune, da die Lebensqualität sehr nachgelassen hat. Freue mich auf einen Austausch mit Gleichgesinnten.
 
  6. Antwort von am 16.04.2004  
  A.,
meine Umstellungs-OP-nach-Chiari-Erfahrung (einseitig) ist nicht so gut. Sie liegt sechs Jahre zurück (da war ich 22) und ich war nur etwa drei Jahre davon mehr oder weniger schmerzfrei. Die Beweglichkeit war danach nicht verbessert, eher im Gegenteil.
Nun ist die Arthrose da und ich denke langsam über Gelenkersatz nach. Leider hatte ich natUErlich nicht Dr. Chiari hOEchstselbst als Operateur ;-), dann wäre es vielleicht erfolgreicher gewesen, aber das wage ich nicht einzuschAEtzen. Mein Operateur hat sicher sein Bestes gegeben, aber die langfristige Besserung ist trotz Muskelaufbautraining etc. einfach nicht erfolgt. Mein Fazit: Es hat sich kaum gelohnt. Meine Schmerzen sind jetzt bereits wieder wie vor der OP.
Ich würde mir lieber alle zehn Jahre Ersatzgelenke einsetzen lassen (wenn das denn ginge...), als noch einmal eine Umstellungs-OP für nur drei Jahre Besserung durchzumachen.
Hol auf jeden Fall so viele Meinungen wie möglich ein. Meine persönliche: Lieber die Schmerzen und den Kummer der aufwendigen Umstellung ersparen und frUEher die kUEnstlichen Gelenke als Alternative wAEhlen. Davon habe ich nur Positives gehOErt.
Alle Gute!
G.
 
  5. Antwort von am 14.04.2004  
 

bin 37 und hatte mit 20 Jahren eine Umstellung in der rechten Hüfte. Zufrieden war ich damit nie - trotz intensivem Muskelaufbautraining hinke ich seitdem und hatte nach kurzer Zeit wieder Schmerzen wegen beginnender Arthrose. Die AErzte meinen zwar, damit die Prothese etwas hinausgezOEgert zu haben, aber das weiss man nicht. Mittlerweile beschäftige ich mich mit dem Gen, eine neue Hüfte einsetzen zu lassen.
F.
 
  4. Antwort von am 06.04.2004  
  Bin weiblich, 37 Jahre und habe vor 5 Jahren eine Hüftumstellung machen lassen. Hat prima geklappt, alles bestens. Allerdings sagte mir mein Orthopäde, das man diese Operation bei Frauen vor ihrem 35. Lebensjahr (durchschnittlich) machen sollte, weil spAEter die Knochen nicht mehr so gut und schnell zusammenwachsen.
 
  3. Antwort von am 18.03.2004  
  A.,
habe mit 19 eine Umstellung machen lassen und denke heute (20 Jahre spAEter )erst an eine Hep.
Meine Mutter hat mit 48 eine Umstellung machen lassen und diese hat 15 Jahre Erfolg gehabt.
Ich sehe einer Umstellung positiv entgegen.

D.
 
  2. Antwort von am 14.03.2004  
  A.!
Eine Umstellungsosteotomie lohnt sich meines Wissens nach nicht mehr nach über 40. Ich hatte eine Umstellung nach Chiari an der li. Hüfte und habe dadurch keinerlei Besserung erlangt. Seit letztem Jahr habe ich eine Hüft- TEP re. und die li. Hüfte muss nun auch operiert werden, also hielt sie nur 1 Jahr länger durch. Es wäre meiner Meinung nach nur ein unnötiges HinauszOEgern bis zur TEP. Hast du dich schon bei mehreren AErzten befragt, um das für und Wider abzuwAEgen? Wenn du nachts nicht mehr schlafen kannst vor Schmerzen solltest du so schnell als möglich handeln. Allerdings wird dir die Entscheidung niemand abnehmen, die musst du selbst treffen.
Ich Wünsche dir alles Gute
C.

 
  1. Antwort von am 14.03.2004  
  A. !

ich habe mit derMustellungsosteotomie Erfahrung und zwar eine sehr gute. Ich war 32 als im Jahre l978 beide Hüften umgestellt wurden. Die Besserung hielt zwanzig Jashre an. Allerdings war ich in Wien in der Uni Klinik und hatte den besten damaligen Hüftoperateur Dr.Chiarie. In Deinem Fall würde ich es machen lassen aber nur durch einen sehr erfahrenen Operateur. Die Reha ddauert zwar drei Monate- KrUEpcken und Heilgymnastik dann aber ist es eine grosse Hilfe für die Hüften. Ich habeo noch meine eigenen bin jetzt 58 Jahre.
Alles GuteB.
 




ForumNr : 501-g30-0000-640-0000-grp00000-1001 - Hüftgelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 032
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 17.04.2004 21:29:17
SuchmaschinenArthrose : X207Y20040417212917Z207 - V032


Arthrose





-