Fersensporn



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  19. Eintrag von am 13.04.2004  
  Fersensporn  
  0 an alle, hab an beiden Füssen einen massiven Fersensporn der auch bereits Arthrosezeichen zeigt. Trotz Gelkisseneinlage macht er mir massive Probleme, besonders da jetzt noch eine Schleimbeutelentzündung dazu gekommen ist. Hat jemand eine gute Idee was ich dagegen tun kann? Die Schmerzen sind massiv und ich kann kaum richtig gehen geschweige denn Schuhe anziehen die einen härteren Rand haben.
Hat jemand Erfahrung mit Homöopathie zu diesem Thema?
Vielen Dank für die Antworten
 
  4. Antwort von am 04.08.2004  
  D.,

vielen Dnk für den Tip, werd mich erkundigen wo es das bei uns gibt; hab jetzt Schuhzurichtungen bekommen und damit ist es etwas leichter.

Einen ganz lieben
Erika
 
  3. Antwort von am 04.08.2004  
  Gwynnifer, aus Erfahrung kann ich nur raten, lass dir 2 Serien Röntgentiefenbestrahlung verordnen. Die Beschwerden waren weg u. es wird von der Kasse bezahlt,was ja nicht ganz unwichtig ist. Als nach Jahren ein neuer Schub auftrat, habe ich die Sache wiederholt u. bin seit 2 Jahren beschwerdefrei.
Toi toi toi D. 45
 
  2. Antwort von am 07.05.2004  
  A.,

ich möchte mich nochmal bei Dir melden. Homöopatisch bin ich mit Rhododentron C30 und Cacium sulfuricum D12 vorgegangen. Was die Cortisonspritze in die Ferse allerdings nicht ersetzte, aber als Weiterbehandlung sehr unterstützend war, auch kann man gleichzeitig die Ferse mit Rhododentron-Salbe einreiben. Manchmal hilft auch eine gezielte Konstitutionsbehandlung mit Deinem speziellen Konstitutionsmittel. Hierfür sollte man aber einen erfahreren Homöopathen aufsuchen der mit der klassischen Homöopathie bestens vertraut ist.

B.
 
  1. Antwort von am 25.04.2004  
  A.

Bei mir fing auch alles vor 9 Monaten mit einem aktiven (entzündeten) Fersensporn und einem stummen F. links an. Heute habe ich mehrfach Entzündungsherde im Fuss, Ödeme und eine fortgeschrittene Mittelfussarthrose.
Zuerst bekam ich Spritzen in die Ferse (Cortison/) dazu Einlagen mit Fersenspornaussparung. Heute trage ich Einlagen bzw. Schuhzurichtungen, ebenfalls mit Aussparung, aber Laufbandanalysiert und Computerunterstützt genaustens vermessen, was ich nur empfehlen kann. Lass Dir keine Einlagen auf der Basis des einfachen Fussabdruckes verordnen. Das Gangbild ist immer ein Anderes als nur das des einfachen Stehens. Dazu mache ich soweit möglich krankengymnastischen Muskelaufbau der Fussmuskulatur. Seit drei Tagen trage ich MBT-Schuhe, die ich für 1 Woche im Schuh-Orthopädie-Fachgeschäft ausgeliehen bekam. Und es klappt wieder! Zwar nicht ganz schmerzfrei, ich kann auch noch nicht länger als 10 Minuten fast schwerzfrei belasten wegen der aktiven Arthrose, aber kein Vergleich zu vorher. Diese Schuhe mit entsprechender Zurichtung kann ich wirklich empfehlen. Sie sind allerdings sehr teuer. ca. 180,-- B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-730-0000-grp00000-1001 - Sonstige Arthrosen - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 044
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 04.08.2004 19:14:02
SuchmaschinenArthrose : X19Y20040804191402Z19 - V044


Arthrose





-