Ernährungsumstellung vegetarisch



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  20. Eintrag von am 12.08.2005 - Anzahl gelesen : 15  
  Ernährungsumstellung vegetarisch  
  0Ich leide seit einigen Jahren unter fortschreitender Polyarthrose. Seit Beginn meiner Wechseljahre hat sich das Beschwerdebild erheblich verschlechtert. Die grössten Schmerzen und Probleme habe ich in diversen Fingergelenken, aber auch Knie-und Schultergelenke, sowie HWS und andere Gelenke sind betroffen.
Vor knapp vier Wochen ging es mir richtig schlecht, ich hatte starke Schmerzen, die Finger waren dick und rot, ich konnte kaum noch etwas anfassen. Beim Treppensteigen musste ich mich am Geländer hochziehen. Ich war völlig verzweifelt! Vor allem hat es mir Angst gemacht, dass ich noch gar nicht so alt bin (werde jetzt 46) und die Vorstellung meiner Zukunft hat mir Grauen verursacht.
Dann kam ich in dieses Forum und habe mich auch noch anderweitig im Internet über Arthrose informiert und ich stiess erstmalig auf den Zusammenhang von fleischloser Kost und Arthrose!! Kein Arzt hat das bisher erwähnt!!
Mir wurde blitzartig klar, dass ich in den letzten Wochen einige Kilo zugenommen und auch reichlich, vor allem Schweinefleisch, genossen hatte. Es war halt Grillsaison - ich hatte mir nichts dabei gedacht.
Da ich auch schon früher mehrere Jahre vegetarisch gelebt habe, fiel mir die Umstellung nicht schwer - Kein Fleisch, möglichst keine Eier, wenig tierisches Eiweiss, Fisch in Massen.
Ausserdem habe ich mir noch zwei besorgt und fleissig geknetet.
Mein Fazit nach ca. drei einhalb Wochen - es geht mir so gut wie lange nicht!!! Meine Finger sind abgeschwollen und ich habe so wenig Schmerzen wie schon ewig nicht mehr.
Ich mache nun natürlich so weiter und hoffe das beste und würde mich freuen, wenn meine Erfahrung auch anderen hilft.
 
  1. Antwort von am 13.08.2005  
  A.,

auch ich habe die Erfahrung gemacht, je weniger Fleisch und Wurst ich esse umso weniger Beschwerden habe ich mit meiner Arthrose.
Allerdings esse ich nicht ganz vegetarisch.
Schweinefleisch und Eigelb lasse ich wegen der Arachodinsäure ganz weg.
Ab und an esse ich Putenschinken und Putenfleisch. Auch ist 2 x die Woche fetter Fisch wie z.B. Lachs für unsere Gelenke gesund - Omega3Fett Säure -. Sonst esse ich viele Vollkornprodukte, Gemüse und Obst.

Vom Heilpraktiker wurde bei mir eine Nahrungsmittelunverträglichkeit für Schweinefleisch, Weizen, Zucker und Milchprodukte festgestellt.
Seitdem mache ich auch eine Ausleitung von Amalgam und Quecksilber. Mir wurde erklärt, dass diese beiden Sachen bei den Gelenken auch Schmerzen verursachen.
Durch meine Arthroseschmerzen im kleinen Finger auf Schweinefleisch kann ich genau sagen, in dieser Wurst ist Schweinefleisch.
Darum solltest Du immer nachfragen, wo ist Schweinefleisch drinnen. Wurst kaufen ist Vertrauenssache. Leider.

Ausserdem sollte man versuchen, tgl. bis zu 3 Liter Flüssigkeit zu trinken. Das ist wichtig für die Gelenkschmiere.

Die Ernährungsumstellung ist besonders bei Rheuma, Arthritis wichtig.
Bei Arthrose kann man damit nicht soviel erreichen, die Arthrose vergeht deshalb nicht. Aber man ist allgemein gesünder und fühlt sich besser.
Man hat weniger Verdauungsprobleme und damit weniger Wasser-Stauungen in den z.B. Beinen.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen auch anderen helfen.
Es grüsst B.


 




ForumNr : 501-3800-Ernährung Allgemein - Erfahrungsaustausch : Ernährung Allgemein - 088
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 17.08.2005 21:19:15
SuchmaschinenArthrose : X20Y20050817211915Z20 - V088


Arthrose





-