Infektionsgefahr durch Spritzen in die Leiste bei Hüft-TEP



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  441. Eintrag von am 27.06.2006 - Anzahl gelesen : 66  
  Infektionsgefahr durch Spritzen in die Leiste bei Hüft-TEP  
  0 ich habe seit 2 Jahren eine Hüft-TEP und immer noch Beschwerden in der Leiste (Brennen). Ein Arzt meinte '... kommt vom Rücken' und machte R-Denervierung - keine Besserung. War bei einem anderen Orthopäden - dieser gab mir ohne Vorwarnung eine Spritze direkt die Leiste und meinte es ist eine Muskelverhärtung. Nun habe ich Angst, dass ich durch Spritzen eine Infektion am Gelenk bekommen kann. Wer bekam auch schon mal eine Spritze in die Leiste? Kann da was passieren?  
  1. Antwort von am 01.07.2006  
  Hall A.,
wie kommst Du zu der Vermutung, dass Du eine Infektion davongetragen hast? Grundsätzlich können ja bei jeder Spritze Keime in den Körper gelangen, aber das muss ja nicht sein. Ist denn mal ein MRT von der Hüfte gemacht worden? Diese etwas brennenden Schmerzen im Leistenbereich kenne ich auch, aber da meinte der Orthopäde auch, dass es vom Rücken käme obwohl ich eine ziemlich fortgeschrittene Coxarthrose habe. Die Beschwerden können ähnlich sein. Was für einen Wirkstoff hat der Orthopäde denn in Deine Leiste gespritzt? Und ohne Vorwarnung? Hat er noch nichts von Patientenaufklärung gehört? Du solltest Dich nächstes Mal echt vorher über 'Risiken und Nebenwirkungen' unterrichten lassen, damit Du Dir jetzt nicht solche Sorgen machen musst. Vielleicht schreibst Du uns mal, wie es Dir weiter ergangen ist.
Alles Gute wünscht Dir B.
 




ForumNr : 501-3800-Hüftgelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Hüftgelenk-Prothese - 104
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 06.07.2006 15:57:25
MaschinenArthrose : X441Y20060706155725Z441 - V104


Arthrose





-