Neue Alternativen für junge Menschen mit TEP?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  649. Eintrag von am 04.09.2007 - Anzahl gelesen : 109  
  Neue Alternativen für junge Menschen mit TEP?  
  0Seit dem ich 21 bin lebe ich mit einer Druckscheibenprothese in der re. Hüfte. Eigentlich sollte die OP die versprochene Linderung bringen,doch das war und ist leider nicht der Fall. Inzwischen bin ich 31 und leide seit meinem 12. Lebensjahr an ständigen Schmerzen. Mein Leben bestand bis jetzt nur aus Krankengymnastik,Akupunktur und Tabletten und immer wieder neue Tabletten. Die Ärzte raten,die TEP für eine neue auszutauschen. Und wenn das aber gar nicht die Lösung des Problems ist! Und so oft kann man ja auch nicht einfach eine TEP austauschen. Gibt es speziell etwas für junge Menschen? Neue Möglichkeiten von denen ich noch nicht weiss?
Ich wäre sehr dankbar für jeden Hinweis. Ich kann mir ein Leben ohne Schmerzen zwar kaum noch vorstellen,es wäre aber trotzdem mein Traum und Ziel
 
  3. Antwort von am 06.09.2007  
  A.,

bin 42 Jahre alt und stehe evtl. selbst gerade vor einer Tep.
Mein Orthopäde empfiehlt für junge Patienten eine Kurzschaftprothese. Von einem Kappenersatz ist er weniger überzeugt, obwohl es da wohl auch einige Anhänger gibt.
Die Kurzschaftprothese hätte den Vorteil, dass man wohl wenig Knochen von der Pfanne nehmen müsste und vom Schaft her noch genügend Platz nach unten für spätere Wechsel zum Verankern hat. Zudem rät er mir zu einer Op-Methode, bei der die Muskulatur in Ruhe gelassen wird( minimalinvasiv).
Über die Haltbarkeit dieser Prothesen konnte er mir weniger Auskunft geben, da diese noch nicht so lange eingesetzt werden.
Am besten du lässt dich selbst nochmal bei einem guten Orthopäden beraten, bzw. in einer spezialisierten Klinik.

und viel Glück
D.
 
  2. Antwort von am 05.09.2007  
  A.,

auch ich habe 1980 mit 20 Jahren meine TEP bekommen.

Schau dir mal die Website von der Endo Klinik in an. Die Endo Klinik ist u.a. auch für mich bei einem TEP-Wechsel die 1. Wahl ...



C.
 
  1. Antwort von am 05.09.2007  
  A.,
es tut mir leid, dass du seit Jahren so leiden musst. Aus einem Bericht, den ich gelesen habe, weiss ich, dass an der in sehr viel geforscht wird betreffs Hüftegelenke. Hier werden sehr viele Studien gemacht, zu den Themen Material, Haltbarkeit, Abrieb usw. Für besonders schwierige Fälle werden sogar Prothesen extra angefertigt. Vielleicht solltest du dich hier mal vorstellen und dir eine weitere Meinung einholen. Da gerade im Bereich Hüftprothetik sehr viel getan wird, gibt es heute im Gegensatz zu vor 10 Jahren schon wieder sehr viele Neuerungen, die sich gerade mit dem Problem Wechselop beschäftigen. Es gibt einige Kliniken, die gerade auf diese Wechselop's spezialisiert sind.
Vielleicht versuchst du es mal.
Ich wünsche dir alles Gute.
Ganz
B.
 




ForumNr : 501-3800-Hüftgelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Hüftgelenk-Prothese - 136
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 09.09.2007 21:36:03
MaschinenArthrose : X649Y20070909213602Z649 - V136


Arthrose





-