Beugung unter Narkose



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  201. Eintrag von am 03.05.2006 - Anzahl gelesen : 173  
  Beugung unter Narkose  
  0 ich bin 50 Jahre, TEP am 21.02. zementfrei und habe auch nach 10 Wochen noch erhebliche Probleme. Das Knie lässt sich nur bis auf 80 Grad beugen, mache 3x die Woche Krankengymnastik und 3x wöchentlich Bewegungsbad, dazu 3x täglich die üblichen Übungen aus der Reha. Ich habe auch noch die Probleme mit dem steifen Knie, sodass man jeden Morgen das Gefühl hat, man fängt wieder bei 0 an. Schmerzen - wie ein grosser Wundschmerz, es brennt immer. Ich lese natürlich mit grossem Interesse im Forum. Wer hat Erfahrung mit der Beugung unter Narkose? Dies soll bei mir gemacht werden, wenn es zum 02.06. keine Besserung gibt. Bis dahin üben, üben, üben. Ich habe kein grosses Vertrauen zu der Sache, da ich zwei Patienten in der Reha hatte, bei denen ist dieser Vorgang des Beugens schon nach 12 Tagen gemacht worden. Sie waren aber nicht im geringsten weiter als ich. Noch eine Frage: Ich kriege von der Krankenkasse die Motorschiene nicht verschrieben, obwohl vom Operateur verordnet. Weiss jemand wo ich die mieten kann? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.  
  4. Antwort von am 09.07.2006  
  A., nach meiner TEP im Januar hatte ich ebenfalls Verwachsungen oberhalb der Kniescheibe, die die Bewegungsfähigkeit des Beines sehr einschränkte. Mein Prof. hier in riet mir zum Brisement unter Narkose, die ich auch durchführen liess. Mein Fazit, danach wurde die Bewegung des Beines viel besser und erreicht fast die Werte des gesunden Beines. Ich habe gute Erfahrungen ohne Komplikationen gemacht. Alles Gute wünscht dir E.
 
  3. Antwort von am 09.05.2006  
  A.,

ich würde Dir auch zu einer Motorschiene raten. Aber versuche es nochmals bei der Krankenkasse mit Einspruch, einen Versuch ist es immer Wert. Du wirst sehen, dass Du mit dem täglichen Gebrauch der Motorschiene ca. 1 Stunde, eine viel bessere Beugung erreichst. Ich bekam diese in meiner REHA nochmals, als mein starker Erguss abgeklungen war. Hatte damals auch nur noch 85 Beugung. Nach einer Woche war ich wieder auf 100. In einem Sanitätshaus kannst Du Dir die Motorschiene leihen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg
es grüsst Dich D.
 
  2. Antwort von am 08.05.2006  
  A., ja, Du wirst hier auch kritische Meinungen über die Mobilisation in Narkose hören. Ich denke auch generell negativ darüber. Aber andererseits sind wir natürlich auch keine Ärzte und ggf. ist es ja bei Dir auch indiziert. Man kann - denke ich - nicht alles grundsätzlich als gut oder schlecht betiteln. Aber man hat seine eigenen Erfahrungen oder kennt doch einige Leute, die das haben machen lassen und dadurch hat man nun mal seine Einstellung. Sehr erfahren sollte der Chirurg/Orthopäde tatsächlich sein, nur erfährt man meist sehr wenig über die Häufigkeit dieser Eingriffe und auch nichts über die Ergebnisse. Eine Bewegungsschiene kannst Du mieten - entweder meistens - wie schon beschrieben - über ein Orthopädiefachgeschäft oder auch selbständig. Die Preise werden sicher gleich sein. Solltest Du Interesse haben, schreibe mir doch eine Mail. Ich habe selbst mehrere Male eine gehabt (allerdings verschrieben). Die Kosten sind leider nicht unerheblich. Aber probieren würde ich es natürlich schon, wenn es finanziell geht. Dann kann man sagen, man hat alles probiert.

Alles Gute für Dich
C.
 
  1. Antwort von am 03.05.2006  
  A.,
ich hatte eine Mobilisation unter Narkose, allerdings weil ein enormes Streckdefizit vorhanden war. Es wurde während meiner KnieumstellungsOP gemacht und anschliessend konnte ich das Bein komplett wieder durchstrecken. Es ist aber ratsam, das von einem sehr erfahrenen Operateur machen zu lassen. Du wirst hier im Forum auch kritische Meinungen oder Erfahrungen darüber lesen. Eine Motorschiene habe ich mir 6 Wochen nach der Op gegönnt, weil die Krankenkasse diese auch nicht übernehmen wollte. Ich habe dadurch eine wesentlich schnellere, vor allem schmerzfreie Beugung erreicht. Diese Bewegungsmaschine habe ich mir in einem orthopädischen Fachgeschäft geliehen. Ich kann Dir diese Investition nur sehr empfehlen. Vielleicht kommst Du dann auch um eine Beugung in Narkose herum.
Viel Glück wünscht Dir B.
 




ForumNr : 501-3800-Kniegelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Kniegelenk-Prothese - 104
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 10.07.2006 19:37:35
MaschinenArthrose : X201Y20060710193735Z201 - V104


Arthrose





-