'Einklemmungen' im Knie nach der TEP



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  246. Eintrag von am 22.10.2006 - Anzahl gelesen : 125  
  'Einklemmungen' im Knie nach der TEP  
  0,
ich, wbl. 36 J. habe meine TEP seit knapp 6 Jahren. Ich komme damit auch sehr gut zurecht, habe keinerlei Streckdefizit, kann 150 Grad beugen, treibe Sport (Reiten) damit. Allerdings habe ich seit einiger Zeit Probleme mit 'Einklemmungen' - heisst ich laufe ganz normal, mache einen falschen Schritt und fahre dann zusammen wie ein Klappmesser vor Schmerz weil sich irgendwas in der Kniemitte einklemmt. Manchmal bekomme ich das weg indem ich das Knie ausschuettele, dann kracht es laut aber danach ist erst mal, zumindestens fuer einen Moment, Ruhe. Bislang hatte ich das Phaenomen nur wenn ich insgesamt köperlich nicht voll auf der Höe war, z.B. wegen Erkätung oder so. Mittlerweile werden die Abstände aber immer kürzer auch wenn ich fit bin (denke fit zu sein) kommt es oft zu diesen Einklemmungen. Hat vielleicht jemand Erfahrung damit was das sein kann? Ich muss dazu sagen, dass ich eine zementfreie TEP habe und so gut wie keinen Bandapparat habe, halte das Knie nur muskulär.
Danke für Eure Antworten, A.
 
  3. Antwort von am 11.12.2006  
  A.,
komme von der EP-Sprechstunde in und meine Blockaden sind weg. Der Chefarzt zog, bog, schob an der TEP hin und her (vermutlich ist dies nur mit einem einzementierten Gelenk möglich), und, ähnlich einer Wirbelblockade, hatte ich den Zustand wie zuvor. Er meinte, bei Wiederholung solle ich kräftig schütteln und hin- und herwackeln ... Naja, warten wir's ab. Aber diese Einklemmungen waren schon heftig. Bin richtig froh! Dir weiterhin viel Glück! C.
 
  2. Antwort von am 10.12.2006  
  A.,
habe auch den anderen Beitrag zu den Blockierungen gelesen. Das mit der Arthrofibrose wusste ich auch noch nicht, denn ich habe nach 3 Jahren Knie-TEP (einzementiert) zunehmend auch Einklemm-/Blockadebeschwerden. Die hinteren Kreuzbänder sind weg, so dass ich eigentlich mein Knie überstrecken kann/konnte. Nun 'knallt' quasi etwas beim Strecken aufeinander, auch immer häufiger, wenn ich an die 90 komme. Ich will nun die Endoprothesensprechstunde im St.-Josef-Stift, aufsuchen, um mir Rat zu holen.
Denn nach vielen Knieoperationen wollte ich eigentlich mit der TEP 'Ruhe' haben. Es scheint nicht zu klappen.
Vielleicht klappt es bei dir, wenn dir nun geholfen werden kann. Toi, toi, toi! , C.
 
  1. Antwort von am 28.10.2006  
  A.,
ich habe zwar keine Erfahrung mit einer Knie-TEP, aber rechts in der strukturierten Wissensammlung unter der Sparte Prothesen einen Bericht gesehen, in dem von einer Blockierung geschrieben wird. Hast du dich da schon mal reingelesen? 'Blockierung oder Einklemmung' weiss nun nicht ob das dasselbe sein könnte. Ich drück dir die Daumen dass sich noch wer meldet und wünsche dir nun ein schönes Wochenende.
B.
 




ForumNr : 501-3800-Kniegelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Kniegelenk-Prothese - 126
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 17.12.2006 15:30:20
MaschinenArthrose : X246Y20061217153020Z246 - V126


Arthrose





-