Schulterprothese in jungen Jahren



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  13. Eintrag von am 07.06.2007 - Anzahl gelesen : 99  
  Schulterprothese in jungen Jahren  
  0Vor einem Monat erhielt ich die Diagnose, dass meine li. Schulter irreversibel geschädigt ist (Instabilitätsomarthose) und man sagt, dass ich ein künstliches Gelenk brauche Kappenprothese oder Vollprothese oder doch erst eine Arthroskopie, die aber nur ein aufschiebende Wirkung hätte und man ohnehin einen neuen Oberarmkopf braucht.

Welcher jüngere Mensch kann mir hier seine Erfahrungen schildern.Was man mit einen künstlichen Schultergelenk überhaupt noch machen kann, was nicht mehr geht und wie es sich damit leben lässt.
 
  5. Antwort von am 13.09.2007  
  A.,

ich habe seit zwei Jahren eine Cup-Prothese und lebe damit sehr gut. Habe meine Beweglichkeit zu fast 100% zurück. Ich kann es nur empfehlen, denn ich habe meine Lebensqualität wieder.
Alles Gute für Dich
F.
 
  4. Antwort von am 22.08.2007  
  A.,

ich stehe vor dem gleichen Problem. Ich bin 31 J. und habe seit 29 J. Rheuma. Deswegen sind mittlerweile meine beiden Hüften und Kniee künstlich ersetzt. Komme damit aber gut zurecht.

Jetzt sind meine beiden Schultern schon so schlecht, dass mir die Ärzte schon seit Jahren sagen, dass sie operiert werden müssen (TEP). Ich habe bereits nach langem Ringen einen OP-Termin vereinbart. Dieser ist am 10.Oktober. Die Ärzte haben mir geraten, mit der OP nicht zulange zu warten. Denn je weiter sich der Muskel zurückbildet, desto schwerer ist es ein optimales OP-Ergebnis zu erzielen. Mir wurde gesagt, dass ich angeblich die gleiche Beweglichkeit hätte wie vorher. Wenn nicht mehr. Aber ob das so wird, dass kann ich erst in einem halben Jahr sagen. Mein Problem ist auch, dass ich Osteoporose habe, und ich deswegen die OP nicht um Jahre verschieben kann. Denn dann ist evtl. der Knochen schon zu kaputt! Aber bei Dir ist es wahrscheinlich ein bisschen anders, weil Du durch den Sturz eine kaputte Schulter hast.

Ich hoffe dass ich Dir etwas helfen konnte.

E.
 
  3. Antwort von am 26.07.2007  
  A.,
habe am 29.01.07 nach einem sehr schweren Sturz an der linken Schulter eine Humeruskopfprothese erhalten. War 2 Wochen in der Klinik und anschl. 6 wochen in Reha. Leider muss ich zum heutigen Zeitpunkt sagen, dass ich mir mehr Bewegungsfreiheit wünschen würde. Obwohl ich 2mal die Woche in der KG und in der ERGO bin, lässt sich mein linker Arm nur ca. 30 zur Seite und nach vorne heben. War jetzt gestern noch mal in einer Spezialklinik um mich dort vorzustellen, ob es noch Möglichkeiten gibt. die Bewegungsfähigkeit zu erhöhen, habe aber leider nur negative Antworten erhalten. Werde mich nun wohl damit abfinden müssen, dass es nicht mehr wesentlich besser werden wird.
D. 56
 
  2. Antwort von am 12.06.2007  
  B.,

danke für deinen Wegweiser. Da noch niemand als junger Betroffener direkt geantwortet hat werde ich dort einstweilen forschen und mir weitere Gedanken machen.

Herzlichen Dank für deine Meldung.
A.
 
  1. Antwort von am 11.06.2007  
  A.,
rechts in der 'Strukturierten Wissenssammlung' findest Du einiges Wissenswertes über Schultergelenkprothesen und die Erfahrungen damit. Du gehst dafür auf 'Prothesen-Schulter'. Du kannst dann die Mitglieder deren Berichte Dich interessieren auch über ihre Infoboxen direkt anschreiben. Sie geben Dir sicher gern Auskunft. Ich hoffe, dass auch auch altersmässig jemand für Dich dabei ist.
Alles Gute für Dich und - B.
 




ForumNr : 501-3800-Schulter-Prothese - Erfahrungsaustausch : Schulter-Prothese - 136
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 14.09.2007 19:51:57
MaschinenArthrose : X13Y20070914195157Z13 - V136


Arthrose





-