Sport mit Hüft-TEP?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  963. Eintrag von am 03.02.2009 - Anzahl gelesen : 126  
  Sport mit Hüft-TEP?  
  0
ich bin 33 Jahre alt. Im Alter von 3 Jahren wurde eine Hüftdysplasie mit Luxation li. festgestellt und operiert.
Nun habe ich so starke Arthroseschmerzen und Bewegungseinschränkungen, dass ich mit dem Gedanken an eine Prothese spiele. Aber ich bin ja noch relativ jung ... Wer hat ähnliche Erfahrungen? Mein Arzt rät von einer McMinn ab und empfiehlt eine Keramik-Keramik-Prothese. Wem sagt das was? Und wie sieht es mit Sport danach aus?
Danke für alle Infos, die mir bei einer Entscheidung helfen!
A.

 
  6. Antwort von am 05.02.2009  
  A.!
Ich bin erst 22 Jahre alt und habe vor fast drei Monaten eine Hüft-TEP bekommen (Keramik/Keramik). Mc Minn ging leider nicht mehr. Bin schon seit drei Wochen wieder regelmässig im Fitnessstudio aktiv. Ich hatte auch Angst das ich nach der OP auf viele Sportarten verzichten müsste, aber ich kann vieles jetzt schon besser als vorher. Man sollte natürlich vorsichtig sein, denn das neue Gelenk soll ja möglichst lange halten. Ich werde im Sommer auf jeden Fall wieder Inline sF.n gehen, denn das war schon immer mein Lieblingssport.
Jeder muss für sich selbst entscheiden was man sich zutraut, aber man darf wirklich nicht zu vorsichtig sein. Wenn man immer nur an sein neues Gelenk denkt macht der Sport und vor allen Dingen das Leben gar nicht mehr soviel Spass!
!
G.
 
  5. Antwort von am 05.02.2009  
  A.,
ich habe im August 08 eine Hüft-TEP (Keramik-Titan) erhalten, mit 3 Jahren wurde auch bei mir aufgrund von Hüftdysplasie eine Umstellungs-OP gemacht. Da ich bei der OP erst 39 Jahre alt war, habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht. Letztendlich habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und dem Ärzteteam vertraut, dem ich mich als erstes vorgestellt hatte. Vor allem nach Dysplasie ist es oft schwierig eine McMinn-Prothese einzusetzen. Der Zustand ist ja oft deutlich schlechter als bei 'Alters-Arthrose-Patienten'. Wichtig ist, dass du dich mit dem Gedanken anfreunden kannst, auch mit einer TEP ein prima Leben führen zu können, die Ärzte können ggfs. erst während der OP entscheiden, welche Methode die für dich beste ist.
Sport ist mit meiner neuen TEP wunderbar - ich gehe 2 x wöchentlich ins Fitness-Studio - Ergometer, Stepper und Krafttraining. Das habe ich vorher auch schon gemacht, es macht mir aber jetzt wesentlich mehr Spass. Demnächst werde ich wieder mit Spinning anfangen. Mit einer Hüft-TEP sollte man nicht springen, keine Sportarten machen, bei denen man plötzlich abstoppen muss (Handball, Tennis), anstatt joggen wird walken empfohlen, anstatt Abfahrt-Ski soll man Ski-Langlauf machen. Aber m.E. muss das jeder selbst merken und seine Prioritäten setzen. Wem es wichtig ist, Ski zu fahren, der wird das auch wieder tun können. Allerdings müssen wir in unseren jungen Jahren m.E. besonders auf unsere TEP achtgeben, sie soll ja auch besonders lange halten.
Wenn du noch Fragen hast, schreib mir in meine Info-Box.

Herzliche - ich wünsche dir die für dich richtige Entscheidung zu treffen.
F.
 
  4. Antwort von am 05.02.2009  
  A.,
ich habe vor 4 Monaten meine zweite McMinn bekommen und zwar mit 47 (2006 links, jetzt rechts). Ich bin mit der ersten operierten Seite schon bis zu 120 Km Rennrad gefahren, was schmerzte, war die damals noch kaputte rechte Seite. Jetzt gehe ich regelmässig Walken (ca. 9 Km) und zwischendurch geht schon paar Hundert Meter Joggen, sicher ginge mehr, aber ich will noch nicht übertreiben.
Wenn die Voraussetzungen gegeben sind, würde ich immer McMinn empfehlen, ich selbst bin hochzufrieden.
 
  3. Antwort von am 03.02.2009  
  A.,
mit deinem Alter bist du die richtige für eine Mc Minn Prothese. Es ist heute nicht mehr nötig sich Jahre und Jahrzehnte mit Schmerzen und ständig sinkender Lebensqualität abzufinden. Als ich 2006 in meine neue Hüfte bekam hatte ich eine Mitpatientin die war 29 Jahre alt und hat eine Mc Minn bekommen. Ich habe meine neuen Gelenke im Alter von 46 bekommen, was eindeutig zu spät war. Mc Minn war nicht mehr möglich wegen des schlechten Zustandes der Hüften. So lange solltest du nicht warten. Ausserdem verschenkst du wertvolle Zeit deines Lebens.
Ich wünsche dir alles Gute.

D.
 
  2. Antwort von am 03.02.2009  
  A.,
ich habe vor einem dreiviertel Jahr eine Keramik/Titan-TEP bekommen, bin allerdings schon 55. McMinn hätte nicht mehr funktioniert, es war schon zu viel Gelenk kaputt.
Du kannst mit der TEP jeden Sport machen den du vorher gemacht hast, sofern es nicht ganz was extremes war.
Musst es am Anfang nur langsam angehen....
Alles Gute bei deiner Entscheidung.
,
 
  1. Antwort von am 03.02.2009  
  A.,

seit 2005 verfolge ich hier im Forum aufmerksam alle
Hüftprothesenbeiträge und bin dadurch zu folgender Er-
kenntnis gekommen:
Je jünger man ist, desto mehr ist - falls medizinisch mög-
lich - eine McMinn bzw. Kappenprothese angezeigt.

Was den Rat Deines Arztes angeht, so kann man darüber
zwei Ansichten haben: entweder er hat eine vorgefasste
Meinung gegen McMinn bzw. Kappenprothesen (oder
sehr wenig Ahnung) oder er sieht an Hand Deiner
Krankengeschichte, dass eine McMinn medizinisch nicht
möglich ist. Im letzteren Falle würde ich ihm beipflichten,
dass eine TEP mit einer Keramik/Keramik-Reibpaarung
für Dich angezeigt wäre, weil diese die längsten Stand-
zeiten verspricht, was den Verschleiss betrifft.

Was den Sport mit McMinn anbelangt, kann ich Dir Mut
machen:
Ich komme gerade von einem zweiwöchigen Skiurlaub
zurück, bei welchem ich fast dreihundert Abfahrten ge-
macht habe, ohne auch nur im geringsten zu spüren,
dass ich auf beiden Seiten eine McMinn habe. (Man muss
nur den richtigen Operateur erwischen und die nötige
Portion Glück haben!).

Falls Du mehr Infos haben möchtest steht Dir meine
Infobox gerne zur Verfügung.

,
B.
 




ForumNr : 501-3800-Hüftgelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Hüftgelenk-Prothese - 152
SID : deutsches-arthrose-forum - 4400 - -



Stand : 06.02.2009 04:04:51
MaschinenArthrose : X963Y20090206040451Z963 - V152


Arthrose





-