KnieTEP - Krafttraining mit Zusatzgewicht



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  42. Eintrag von am 07.09.2009 - Anzahl gelesen : 29  
  KnieTEP - Krafttraining mit Zusatzgewicht  
  0Im Herbst bekomme ich eine Knie-TEP. Ich mache begeistert Krafttraining und soll dies laut Arzt unbedingt weitermachen - nur ohne grosse Gewichtsbelastung. Wer hat Erfahrung? Wieviel Gewicht darf ich noch stemmen, bezogen auf das eigene Körpergewicht, z.B. bei Kniebeugen. Darf ich überhaupt noch mit Freihanteln Zusatzgewicht benutzen?  
  2. Antwort von am 14.09.2009  
  A.,

du fragst wieviel Gewicht du nach einer Knie-TEP noch stemmen darfst.
Das kommt ganz darauf an, wann bei dir Schmerzen auftreten. Du darfst nie in den Schmerz hinein trainieren, du solltest schmerzfrei sein!

Ich habe bereits 2 Knie-TEPs, wenn ich die Fusspresse machen würde, könnte ich danach vor Schmerzen nicht mehr laufen, auch bei ganz niedrigem Gewicht.

Ich mache ein Muskelaufbautraining mit Therapeuten, für meine äusseren und inneren Beinmuskeln, fahre Hometrainer, dazu stärke ich die Bauch- und Schultermuskulatur, alles allerdings mit niedrigeren Gewichten, dafür mit z.B. 3 x 20 Wiederholungen.
Zusätzlich gehe ich noch auf dem Laufband, verbessere hier mein Gleichgewicht.
Was unbedingt dazu gehört sind Dehnungsübungen, die leider von vielen vergessen werden.
Ideal ist für mich Rückenschwimmen oder KG im Wasser.

Bitte frage deinen KG-Trainer wieviel Gewichte für dich ideal sind. Er kennt dein Knie mit der TEP und berät dich bestimmt auch richtig.

Ich wünsche dir für deine Operation viel Erfolg.
von C.
 
  1. Antwort von am 08.09.2009  
  A.,

vorweg eine Frage, hast du Schmerzen beim Krafttraining etc...?

Ich habe auch Gonarthrose Grad IV° und trainiere seit ca. 12 Jahren Kraft: Beinpresse sitzend, 45°ige B-Presse, Hackenmaschine, senkrechte B-Presse, Beuger, Strecker, Ab-, und Adduktoren, u. Wadenheber. Kniebeugen u. Koordinationstraining mache ich ohne zusäztl. Gewicht auf der MFT 'mental trimm disc'.!

Ein kräftige Muskulatur, Koordinationstraining und viel Bewegung (Rad fahren, wandern) ist das A und O bei komplexen Gelenksschäden!

Anm.: Eine TEP-Implantation, wurde mir im Zuge einer arthroskop. Gelenkstoilette vor ca. 12 Jahren auch nahegelegt...! Aber, auf Holz klopf, ich komme bis heute ohne TEP ganz gut zurecht!

Ich halte mich immer an folgende Faust Regel: Wenn vor, während und 2 Std. nach dem Training keine Schmerzen, Überwärmung, Erguss auftreten, dann war die Belastung OK...!

lg
B.
 




ForumNr : 501-3800-Sport und Gymnastik - Erfahrungsaustausch : Sport und Gymnastik - 156
SID : deutsches-arthrose-forum - 6219 - -



Stand : 14.09.2009 04:57:12
MaschinenArthrose : X42Y20090914045712Z42 - V156


Arthrose





-