Hüftgelenk bei Nekrose im hohen Alter



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  1185. Eintrag von am 09.09.2009 - Anzahl gelesen : 14  
  Hüftgelenk bei Nekrose im hohen Alter  
  0Seit gestern haben wir Gewissheit, dass die Leistenschmerzen bei meiner Mutter vom Hüftgelenk kommen. Der Befund ist, dass der ganze Hüftkopf nekrosiert ist. Ein Ersatz des Hüftgelenks wäre/ist das Vernünftigste, aber - sie ist 87 und da ist schon ein Risiko vorhanden. Trotzdem, die Schmerzen kann sie kaum noch ertragen und schwächen sie auch. Kann mir jemand über eigene Erfahrungen mit den Eltern berichten?
Herzlichen Dank - A.
 
  1. Antwort von am 09.09.2009  
  A.,

ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen mit Eltern, die eine Hüft-Tep in hohem Alter eingesetzt bekamen, habe aber in meinen beiden Rehas auch ältere Patienten kennen gelernt, die eine TEP erhalten haben.
Was sagt denn der behandelnde Arzt zu dem Thema ?
Wenn deine Mutter -neben den Hüftproblemen - einen ihrem Alter entsprechend stabilen Allgemeinzustand hat, kann m.W. auch noch mit 87 J. eine TEP eingesetzt werden.
Eine Physiotherapeutin erzählte mal, dass sie eine Patientin mit 104 Jahren in der Gruppe hatte ( das ist wohl schon sehr extrem, aber eben nicht auszuschliessen).

Ansonsten würde ich zumindest eine Schmerztherapie machen, damit Deine Mutter ein Stück Lebensqualität zurück gewinnt.
Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass starke chronische Schmerzen sehr zermürbend sein können.

Ich wünsche Deiner Mutter alles Gute und hoffe, dass es für sie einen Weg der Besserung gibt.
B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-640-0000-grp00000-1001 - Hüftgelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 155
SID : deutsches-arthrose-forum - 79669 - -



Stand : 10.09.2009 06:18:29
MaschinenArthrose : X1185Y20090910061829Z1185 - V155


Arthrose





-