Athroskopie erfolgreich was jetzt



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  2809. Eintrag von am 09.05.2017 - Anzahl gelesen : 54  
  Athroskopie erfolgreich was jetzt  
  0Ich hatte vor 14 Tagen eine Athroskopie die sehr umfangreich war mit intensiven Sanierungsmassnahmen im Knie.
Meine Frage an ebenfalls operierte ist: wie lang dauert es bis man sich so wieder gut bewegen kann ? Hier besonders Treppen steigen und Spazieren gehen ohne das Knie ständig zu spüren.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Frdl.
 
  4. Antwort von am 10.05.2017  
  B.
ich weiss nicht ob Du meine Antwort auf Deine sehr ausführlichen und informativen Angaben erhalten hast.
Kurz nochmal die Zusammenfassung: Ich habe Physiotherapie und wir haben verschiedene Übungen erarbeitet die ich unter der Woche machen kann umd den Knorpelabbau etwas zu verlangsamen.
Das Knie ist nicht dick und eine Untersuchung im Krankenhaus hat ergeben das keinerlei Schwellung oder Entzündung festzustellen sei. Man schliesst darauf das es die Neen sind die ein Brennen im Knie im operierten Bein verursachen. wurde daraufhin verordnet.
Einzig beim Aufstehen nach dem Sitzen oder Liegen knicken im ersten Moment die Beine oder das Bein weg. Nach einigen vorischtigen Schritten kann ich dann ohne Probleme laufen .
Die kleinen Operationswunden sind verheilt und die Fäden weg- also alles beste Voraussetzungen für eine Heilung.
Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig denn wie du schriebst war das ja nicht eine Lapalie sondern eine recht lang dauernde Operation.
Nochmals Herzlichen Dank für Deine Hilfe Deine antwort hat mir sehr geholfen.

Heinz (77Jahre)

 
  3. Antwort von am 10.05.2017  
  Heinz,

Du hast einen 2.gradigen Knorpelschaden hinter der Kniescheibe und einen 3.gradigen Knorpelschaden im Aussenbereich des Knies, da ist auch der Meniskus im hinteren Teil kaputt (beim 4. Grad ist kein Knorpel mehr vorhanden)

Der Aussenmeniskus wurde zum Teil entfernt, die Knorpelschäden geglättet.

Wenn 1940 Dein Jahrgang ist, ist das sicher eher ein normaler Kniebefund, die Gelenke verschleissen leider im Laufe des Lebens.

Bekommst Du Physiotherapie? Ist das Knie noch dick? Hat denn kein Arzt mit Dir nach der OP gesprochen?

Das kann schon einige Wochen dauern, bis sich das Knie beruhigt und letztendlich ist der Schaden ja auch noch da. Insofern kann es auch sein, dass das Knie nicht komplett beschwerdefrei wird. Aber hoffentlich besser! Aber die kleinen Arthroskopiewunden täuschen durchaus manchmal, die inneren Wunden müssen auch verheilen und da wird bei einer Knorpelglättung auch ordentlich rumgeackert im Knie.

LG B.
 
  2. Antwort von am 10.05.2017  
  B.
herzelichen Dank für Deine schnelle Antwort.
Hier der Auszug aus dem Arztbericht:
Zweitgradiger Chondromalazie retropatellares Gleitlager und Partellarückfläche.
Drittgradige grossflächige Chondromalazie laterales Gelenkkompartiment mit mehrfragmentärer Aussenminiskushinterhornruptur des rechten Kniegelenks.
Therapie: Ausssenmeniskusteilreselektion sowie Chondroplastik

Habe leider keine nichtmedizinische Befundsdiagnose vielleicht verstehst du ja was die Ärzte damit gemeint haben. Ich weiss nur das die OP ziemlich lang gedauert hat.
Vielen Dank für Deine Antwort.
Heinz
 
  1. Antwort von am 09.05.2017  
 

das hängt davon ab, was genau gemacht wurde. Was waren denn umfangreiche Sanierungsmassnahmen?

Das kann mehrere Woche dauern, je nachdem, was gemacht wurde.

Gute Besserung!

LG B.
 




Athroskopie erfolgreich was jetzt



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -






ForumNr : 501-g30-0000-630-0000-grp00000-1001 - Kniegelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 188
SID : deutsches-arthrose-forum - 159712 -


Zugang zum
Deutschen Arthrose Forum



Stand : 12.05.2017 18:53:41
MaschinenArthrose : X2809Y20170512185341Z2809 - V188


Arthrose





-