wer hat Erfahrungen mit Computerunterstützten Operationssystem bei Hüft-Tep'? oder besser mit jahrelang rausgeschobener OP?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  1638. Eintrag von am 14.09.2018 - Anzahl gelesen : 44  
  wer hat Erfahrungen mit Computerunterstützten Operationssystem bei Hüft-Tep'? oder besser mit jahrelang rausgeschobener OP?  
  0 liebe Forumsnutzer,

vor Jahren habe ich dieses Forum täglich genutzt, inzwischen bin ich etwas seltener hier gewesen, da das Leben andere Aufgaben, wie die intensive Pflege beider Elternteile und Ähnliches für mich bereit hielt.

Aber jetzt zu meiner Frage: hat jemand schon eine Makoplasty Hüft-Tep erhalten? Kann mit mir Jemand seine Erfahrung austauschen?
Aus persönlichen Gründen musste ich meine Hüft-Tep gezwungener Weise fast 3 Jahre raus schieben; dementsprechend 'grottenschlecht' bin ich gelaufen, bzw. am Schluss am liebsten gar nicht mehr aus dem Haus, da mich jeder Mensch nur Dumm angesprochen hat;-(
Heute genau auf den Tag bin ich 10 Wochen post-OP.
Bei mit wurde die Hüfte mit makoplasty gestützt eingesetzt, ist ein computergestütztes Verfahren, welches auch sehr muskelschonend für den Körper sein soll.
Ebenso musste bei mir ein Knochenaufbau wegen extrem schlechten Beckenzustand mitgemacht werden. Aufgrund d durfte ich 6 Wochen nur leichte Abrollbewegung mit operierten Bein machen, danach sollte ich zur Reha, dort war ich auch für 3 Wochen.
Mein Zustand bessert sich zwar, was von Anfang an deutlich positiv war, war die gute Beweglichkeit des neuen Hüftgelenks.
Ich war vor der Reha guter Hoffnung, dass ich die Gehstützen während des Aufenthaltes in der Reha abtrainieren kann, dies ist mir leider nicht gelungen.
Ich habe immer noch zu wenig Kraft im operierten Bein, auch Probleme mit dem Gleichgewicht, da ich ja 6 Wochen so gut wie gar nicht auftreten durfte, hat sich dies der Kopf extrem gemerkt, und jetzt tu ich mir schwer, beim Laufen die Beine gleichermassen zu belasten.
Vor 8 Jahren erhielt ich die erste Hüft-Tep links, was vielleicht auch noch eine Rolle mit spielt.
Laut Röntgenbild ist mein Becken ganz schön krumm, ich denke, dass dies auch Probleme noch macht, da ich vor allem Schmerzen habe, wenn ich z.B. vom Liegen oder Sitzen aufstehen will, und los laufen will.
Die jetzige Hüfte musste ich aufgrund anderer licher Probleme so weit raus schieben, nicht weil ich Angst hatte, die war eher sekundär.
Vielleicht kann mir Jemand etwas aus Erfahrung sagen?
Freue mich auf Eure Antworten.

Lieben , A.
 
  5. Antwort von am 18.09.2018  
  Liebe A.,
ein Tipp von mir: 1 Jahr nach meiner Hüft-TEP gehe ich immer noch mit Nordic Walking Stöcke auf die Strasse. Durch mein Lymph- und Lipödem kann ich nicht mehr so gut gehen, leider.

Meine Stöcke geben mir Sicherheit beim laufen und ich bleibe auch in der Hüfte gerade.

Versuchs mal :-)

von D.
 
  4. Antwort von am 17.09.2018  
  liebe D.,

vielen Dank für den Korb Geduld...ich denke, den kann ich gut gebrauchen.
Es geht mit dem Laufen ohne Gehstützen zwar auch immer wieder etwas besser, aber es dauert einfach alles eine gewisse Zeit!

Lieben , A.
 
  3. Antwort von am 17.09.2018  
  Liebe A.,
schön wieder von dir zu hören - freu!

Ich kann mich B. anschli. Allerdings habe ich auch die Probleme wie du mit der LWS, gehe seitdem immer wieder zum Osteopathen der mir die Hüfte gerade stellt. Ich merke immer wieder beim laufen, dass ein Bein zu kurz wird, dadurch die Schmerzen beim aufstehen und gehen.
Mit einer Dorntherapie kann man das auch beheben. Und natürlich in Bewegung bleiben.
A., lass dir von deinen Therapeuten nicht vorschreiben was du machen musst, gehe da bitte nach deinem Gefühl. Lass deiner Hüfte Zeit damit sie gut verheilt.

Dazu schicke ich dir einen grossen Korb mit viel Geduld
von D.
 
  2. Antwort von am 16.09.2018  
  B.,
vielen Dank für Deine Information und Antwort.
Ja, dies mit der Wassergymnastik habe ich auch schon in Augenschein genommen, nur muss ich noch eine kleine Weile warten, bis ich endlich selbst so weit bin, Auto fahren zu können.
ins Sportstudio gehe ich bereits und es tut mir auch wirklich gut.
Daheim benutze ich wieder regelmässig meinen Crosst, den ich auch als sehr positiv empfinde.
Und wie Du schon schreibst, dass Schlimmste ist Sitzen!

Danke noch mal, A.
 
  1. Antwort von am 15.09.2018  
  A.,
bei mir wurde Ende 2016 auf der rechten Seite die Pfanne ausgetauscht - hatte sich gelockert -. Danach 10 Wochen auf Krücken mit null Belastung. Nach dieser langen Zeit der null Belastung hilft nur Training. Du solltest zur Wassergymnastik gehen und evtl. in einem guten Studio gezielt trainieren. Ich trainiere zur Hause mir Ergometer und Crosst und bewege mich über den Tag sehr viel. Was mir gar nicht bekommt ist Sitzen. Wenn ich das Training einemal schleifen lasse merke ich es sofort.
LG
B.
 




wer hat Erfahrungen mit Computerunterstützten Operationssystem bei Hüft-Tep'? oder besser mit jahrelang rausgeschobener OP?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -






ForumNr : 501-3800-Hüftgelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Hüftgelenk-Prothese - 194
SID : deutsches-arthrose-forum - 69217 -


Zugang zum
Deutschen Arthrose Forum



Stand : 18.09.2018 14:20:10
MaschinenArthrose : X1638Y20180918142010Z1638 - V194


Arthrose





-