Fortgeschrittene USG ARTHROSE + Mittelfussarthrose



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  731. Eintrag von am 22.12.2017 - Anzahl gelesen : 83  
  Fortgeschrittene USG ARTHROSE + Mittelfussarthrose  
  0 ich bin neu hier im Forum ,
Kurz zu mir ich bin die A. und 28 Jahre alt.
Bei mir wurde vor ca einen Monat die Diagnose
Einer Fortgeschrittenen USG Arthrose + Mittelfussarthrose festgestellt durch Röntgen und einer Ct Untersuchung. Das Navicular/Cuneiforme Gelenk sind am schlimmsten betroffen . Da ich starke Schmerzen beim auftreten habe die leider auch durch Schmerzmittel nicht ganz verschwinden und mein Fussrücken komplett geschwollen Ist, rät mir mein Orthopäde zu einer Triple Adrodese . Muss halt dazusagen, das mir 2015 schon das Chopart Gelenk versteift werden musste, da ich einen Klumpfuss hatte durch eine neurologische Grunderkrankung. Mein Orthopäde sagt es handelt sich um Anschlussarthrosen. Werde mir aber noch eine 2 Meinung einholen und habe mir im Januar einen Termin in einer Orthopädischen Spezialklinik gemacht. Wie werden eure Sprungelenksarthrosen behandelt? Gibt es alternativen zur Op? Bin noch neuling auf dem Gebiet. Mit lieben n A.

 
  3. Antwort von am 16.01.2018  
  B. und Hartmut,
Vielen lieben Dank für eure Antworten,
Hartmut dein Befund ähnelt meinem sehr.
Hatte mein Termin am 2.1 bei einem Fusschirurg.
Der konnte mir leider auch nicht helfen hat mich wo anders hingeschickt , hat mir ehrlich gesagt dass er sich da nicht dran wagt . Jetzt hab ich im Februar nochmal wo anders einen Termin mal schauen was die sagen. Ich trage auch knöchelhohe Schuhe mit einer Schiene die den Fuss ruhigstellt und mache Physiotherapie das der Fuss einigermassen beweglich bleibt.Ich werde weiter Berichten!

A.
 
  2. Antwort von am 13.01.2018  
  A.,
ich stehe auch vor der Frage der Versteifung. Bei mir sind alle 3 Cuneiforme betroffen sowie die Nachbargelenke. Kahnbein - Würfelbein usw.. War bei 2 Fusschirurgen. Der eine sagt eine Op ist zu riskant und zu umfangreich, der andere möchte alle Flächen anfrischen/anschleifen und Knochenmaterial aus der dem Beckenkamm entnehmen. Toll, habe mich für konseative Behandlung entschlossen. Es besteht die Gefahr dass es zu Anschlussarthrosen kommt. Ist mir zu riskant.
Ich trage knöchelhohe Schuhe mit dicken Sohlen sowie Einlagen. Mache Funktionstraining (nur mit Schuhen) und vermeide Schweinefleisch.
Herzliche Hartmut
 
  1. Antwort von am 27.12.2017  
  Liebe A.,

leider hast du noch keine Antwort bekommen.

Hier findest du bestimmt eine Antwort auf deine Frage:

Oben auf der linken Seite findest du die ARBEITSKREISE

hier die Sprunggelenk-Prothese anklicken und dann erscheinen die Beiträge unserer Mitglieder dazu.

Oder:
über die Menüleiste > Diskussion Forum >
Erfahrungsaustausch Sprunggelenksarthrose
hier die Beiträge dazu durchlesen.

Ich selbst habe auch eine Mittelfussarthrose. Eine Osteopathin erklärte mir, dass man bei Beschwerden zuerst seine Muskulatur und die Knöchelchen am Fuss lockern lassen sollte und dann eine intensive Krankengymnastik jeden Tag zu Hause selbst machen, damit der Fuss wieder gestärkt wird.
Also ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Dazu habe ich sehr gute Einlagen - Zuzahlung - bekommen.
Aber ich mache auch jeden Tag bevor ich aufstehe meine Fussgymnastik!

Für das Neue Jahr wünsche ich dir weniger Schmerzen
B.
 




Fortgeschrittene USG ARTHROSE + Mittelfussarthrose



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -






ForumNr : 501-g30-0000-620-0000-grp00000-1001 - Sprunggelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 194
SID : deutsches-arthrose-forum - 88051 -


Zugang zum
Deutschen Arthrose Forum



Stand : 16.01.2018 19:13:44
MaschinenArthrose : X731Y20180116191344Z731 - V194


Arthrose





-